3 einfache Tipps für mehr wiederkehrende Besucher

0
35
views
Wiederkehrende Besucher

Ihr bloggt und bloggt und bloggt und mittlerweile kommen auch schon eine beachtliche Anzahl von Besuchern z.B. über Suchmaschinen um einen Blick auf Eure Seite und einzelne Artikel zu werfen. Soweit, so gut. Leider zeigt Euer Statistikprogramm aber, dass die Besucher sich anschließend nicht mehr auf Eurer Seite blicken lassen. Die folgenden Tipps können Euch dabei helfen einmalige Besucher in wiederkehrende zu verwandeln:

1. Guter Content

„Content is King“ heißt es ja so schön. Und es stimmt tatsächlich. Gute Artikel ziehen das Publikum förmlich an. Aber was ist guter Content? Muss er perfekt ausformuliert sein um ihn z.B. auch als Doktorarbeit einreichen zu können? Nein! (Außer dies ist natürlich Euer Ziel ;) ) Muss er die Frage über den Sinn des Lebens beantworten? Hm… O.K. das wäre mit Sicherheit ein Publikumsmagnet, aber ich denke die Blogbesucher geben sich auch ohne diese Antwort zufrieden, wenn der Inhalt sie anspricht. Wenn sich ein Leser abgeholt, verstanden, unterhalten, informiert und zufrieden fühlt, dann handelt es sich meiner Meinung nach um guten Content.
Aus diesem Grund ist es wichtig sich von vornherein über seine Zielgruppe im Klaren zu sein. Es bringt ja nichts, wenn Ihr über den neusten Arnold Schwarzenegger Film schreibt obwohl Eure Zielgruppe sich für Zierpflanzen begeistert.

Übrigens:
Im Artikel 6+1 Tipps für richtig gute Blog-Artikel findet Ihr mit Sicherheit auch noch ein paar nützliche Tipps für das Schreiben Eurer Artikel.

2. Regelmäßigkeit

Meiner Meinung nach ist auch die Regelmäßigkeit ein sehr wichtiger Punkt und ich erkläre Euch natürlich auch gerne warum. Mal angenommen ein Besucher kommt auf Eure Seite und fängt an ein wenig herumzuklicken. Dabei stellt er fest, dass Eure Artikel anfangs täglich erschienen sind und sich nun schon seit 4 Wochen nichts mehr getan hat. Der Besucher denkt sich dann: „Öhhh… der schreibt ja gar nicht mehr…“ oder „…na toll, schon wieder ne Blogleiche…„. Dann geht er wieder weg und kommt auch nicht mehr wieder.
Aus diesem Grund ist ein gewisser Rhythmus sehr hilfreich bei der „Kundenbindung“. Natürlich muss man jetzt nicht starr sagen: „Ich schreibe jeden Dienstag einen neuen Artikel…“ sondern es reicht vollkommen, wenn man sich sagt: „Ich schreibe wöchentlich, täglich oder stündlich…“ ;) Also so wie man es zeitlich am Besten einrichten kann.

Hinweis:
Monatlich und Jährlich sollte man als Schreibfrequenz eher nicht in Betracht ziehen ;)

3. Artikelserien

Artikelserien funktonieren auch sehr gut. Immerhin möchten die Leser ja wissen wie es weitergeht bzw. was als nächstes kommt. Ich hatte z.B. eine Artikelserie mit dem Thema Basics der Fotografie, die für viele wiederkehrende Besucher gesorgt hat. Die Serie besteht aus drei Artikeln in denen technische Funktionen einer Kamera erklärt und beschrieben wurden.
Es wären aber natürlich auch andere Themen denkbar, z.B.: Verschiedene Anbeiter einer bestimmten Dienstleistung testen und in einzelnen Artikeln darüber berichten.
Bauanleitungen und Tutorials lassen sich auch immer gut in mehrere Artikel aufteilen.
Probiert es ruhig mal aus. Ihr werdet schnell sehen, dass es etwas bringt. Natürlich auch immer unter Beachtung der ersten beiden Punkte ;)

Es gibt mir Sicherheit noch weitere Möglichkeiten, diese drei sind aber meiner Meinung nach die wichtigsten.

Waren diese Tipps hilfreich für Euch? Fehlt vielleicht noch ein wichtiger Trick?

Bild: © Rainer Eikel  / pixelio.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

− 1 = 2