Statische IP-Adressen leicht gemacht

In diesem und den folgenden zwei Beiträgen beschreibe ich, wie man seinem Computer oder dem Laptop eine statische IP-Adresse zuweist. In den beiden folgenden Artikeln gehe ich dann kurz, knapp und verständlich auf weitere Geräte wie z.B. NAS, Netzwerk Festplatten und Smartphones ein.

Vorteile:

  • Durch die statische IP Vergabe kann nicht jedes X beliebige Gerät ins Netzwerk bzw. Internet
  • Man kann dadurch eine genaue Geräteanzahl ins Netz einspeisen
  • Jedes Gerät ist über den Ping Befehl erreichbar
  • Eine Nas oder ein Router sind durch Port-Forwarding auch durch das Internet erreichbar
  • Die Geräte können miteinander besser kommunizieren

Nachteile:

  • es kann nicht mehr jedes Geräte in Netz ohne weitere Einstellungen eingebunden werden

Als erstes starten wir mal mit der Grundvoraussetzung:

  • Mindestens ein Rechner mit einen gängigen Browser wie Opera, Chrome oder Firefox
  • Ein Router wie zum Beispiel Fritzbox, TP-Link, Speedport
  • Ein Smartphone oder gerne auch mehr

Wenn ihr über eine NAS verfügt, dann können ihr dieses Gerät natürlich auch in euer Netzwerk einbinden und mit einer statischen IP Adresse versehen.

Als zweites Bereiten wir unseren PC oder Laptop für die statische IP-Adressen Vergabe vor!

Unter Windows 7 und Windows 8 sollte das ganze wie folgt aussehen:

Unten rechts in der 1. Taskleiste sehen wir unsere Netzwerkverbindung, egal ob das Lan oder Wlan ist hier klicken wir mit der rechten Maustaste drauf. Dann öffnet sich ein kleines Popup da klicken wir dann Netzwerk- und Freigabecenter öffnen. Sollte das dann passiert sein schauen wir nach 2. Adaptereinstellungen ändern und klicken dies dann auch an. Jetzt suchen wir unsere Schnittstelle mit der wir im Internet unterwegs sind. In meinem Fall ist es eine 3. Wlan Schnittstelle, in euren Fall kann es eine Lan Verbindung sein! Ich bitte euch das genau zu überprüfen, da ihr euch sonst später aussperrt und den Router nicht mehr erreicht. Wenn wir nun unsere Schnittstelle gefunden haben klicken wir diese mich einen Rechtsklick an und gehen auf Eigenschaften und suchen uns im nächsten Fenster folgenden Eintrag raus 4. Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4). Bei dem ein oder anderen wird auch hier sich die Frage stellen „ Warum IPv4 und nicht IPv6“? Trotz seinem Alters ist IPv4 immer noch das häufig verwendete Internetprotokoll, und manche Lan und Wlan Schnittstellen können mit IPv6 nicht umgehen. Haben wir diesen auch gefunden (meist untenstehend) gehen wir auch hier auf Eigenschaften. So jetzt sollte uns eine Eingabemaske ins Auge fallen!

ipzuweisen1
IP Adressen von dynamisch auf statische umstellen leicht gemacht

 

Standardmäßig sollten die Einstellungen IP-Adresse automatisch vergeben und DNS-Serveradresse automatisch beziehen eingestellt sein. Diese Einstellungen werden wir jetzt ändern! Als erstes werden wir die IP-Adresse ändern in dem wir auf 5. Folgende IP-Adresse verwenden klicken. Hier tragen wir wie folgt ein 192.168.0.2 das ist die Adresse die ich nachher haben werde, als 6. Subnetzmaske verwenden wir die 255.255.255.0 diese kann man auch sehr schon berechnen lassen wenn man weiß wie viele Rechner, Laptops, Smartphone, Nas und Drucker man im Netzwerk hat unter folgenden Link IP Calculator / IP Subnetting. Und weiter geht’s als 7. Standardgateway nehmen wir die IP vom Router in meinen Fall ist das die 192.168.0.1. Jetzt wird der ein oder andere sicherlich sagen „ja die IP Adresse von meinem Router weiß ich nicht“! Auch dies ist kein Problem geht wie folgt vor unter Windows 7 bzw. Windows 8 >> Start dann die in der Suche bzw. kann man die Ausführen verwenden (wenn diese Vorhanden ist) und geht CMD ein. In der Suche wir euch nun ganz oben ein Icon angezeigt mit C:\_ dieses Klick ihr an, wenn ihr über die Ausführen Funktion gegangen seit wir euch das Kommando Fenster gleich angezeigt. Hier geht ihr dann den Befehl „ipconfig“ ein hier seht ihr nun zum einem welche aktive Schnittstelle ihr nutzt und zum anderen den Standardgateway. Oder ihr benutzt den Befehl „ipconfig /all“ wobei euch hier alle Schnittstellen des Rechners oder Laptops angezeigt werden. Hier sucht ihr die aktive Schnittstelle raus (meistens immer ganz unten) und da seht ihr auch einen Standardgateway in meinem Fall wie gesagt ist das die 192.168.0.1. Hier könnt ihr auch nochmals überprüfen ob ihr die richtige Schnittstelle bearbeitet! (Siehe Bild). Bei der bevorzugten 8. DNS-Serveradresse und alternativen DNS-Serveradresse stellen wir auch die IP-Adresse des Routers ein man kann gern auch eine Internetseite wie www.google.de oder www.bing.com eingeben die wird an unseren Einstellung jedoch keine spürbaren Effekt haben. Meines Erachtens reicht aber die Adresse des Routers aus. Das ganze bestätigen wir mit einem 9. OK und dann Schließen.

Im nächsten Schritt werden wir unseren Router auf statische Ip-Adressen umstellen!

Wir erinnern uns das wir den Standardgateway im oberen Teil mit der CMD und dem Befehl „ipconfig /all“ ermittelt haben in meinen Fall war es die 192.168.0.1! Diese geben wir in einem Browser unser Wahl (Chrome, Firefox, Opera). Jetzt sollten wir das Webinterface von unserem Router sehen(siehe Bild).

IP Adressen von dynamisch auf statische umstellen leicht gemacht
IP Adressen von dynamisch auf statische umstellen leicht gemacht

Hier loggen wir uns mit den Daten ein als wir unseren Router mal Konfiguriert hatten. Hier suchen wir 1. DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol) dieses ist für eine wie der Name schon sagt dynamische IP Vergabe aktiviert. Das heiß ab den Router mit der IP Adresse 192.168.0.1 wird jedem weiteren Gerät eine vorlaufende Ip zu gewiesen 192.168.0.2, 192.168.0.3 und so weiter und so weiter. Dies deaktivieren wir mal (siehe Bild)

ipzuweisen3

2.-3. Jetzt sollten wir auf folgendes achten das wir das ganze deaktiviert haben in meinem Fall DHCP „Disable“ und jetzt starten wir mit der Start IP Address ganz einfach mit 192.168.0.200 und die letzte IP (End IP Address) bekommt den Wert 192.168.0.254 wie man gut erkennen kann. Des Weiteren sollten wir beim deaktivieren des DHCP`s beachten ob wir nach einer Subnetzmaske gefragt werden, was bei der Erstkonfiguration gut möglich sein kann. Dieser vergeben wir die Ip Adresse 255.255.255.0 somit machen wir nichts falsch!

4. Sollte das ganze passiert sein speichert ihr mit Save und wenn nötig wird der Router einen Neustart selbst durchführen. Und wenn ich euch keinen Mist erzählt habe sollte nun alles funktionieren. Sollte allerdings ein Ausrufzeichen in der Internetverbindung sein (siehe Bild) bitte ich euch die Einstellungen nochmals zu Überprüfen.

ipzuweisen7

Im meinem nächsten Tutorial werde ich euch beschreiben wie ihr eure Nas bzw. dem netzwerkfähigen Laufwerk eine statische IP-Adresse zuweist. Als kleines Highlight gibt es die IP Zuweisung für Smartphone. In diesem Sinne….

Titelbild: © JMG / pixelio.de

Mathias Judersleben

Mathias Judersleben

Administrator und Author des Blog`s Online-Blogger.de

mathias-judersleben has 113 posts and counting.See all posts by mathias-judersleben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + = 9

Google+ Twitter Facebook