Displaywechsel Samsung S3

0
103
views

Wer bei seinem Samsung S3 eine Spinnen App oder auf gut deutsch sein Display geschrotet hat dem kann ich nur gratulieren! An dieser Stelle etwas was Schadenfreude ist auch nicht verkehrt. Wer jetzt auch noch über einen Displaywechsel nach denkt, muss einiges an Fingerfertigkeit und Geschick mitbringen! Wie das ganze dann vonstattengeht beschreibe ich euch in diesem Tutorial.
Ja wie oben schon geschrieben wer bei seinem Samsung S3 über einen selbst gemachten Displaywechsel nach denkt sollte sich dieses Tutorial ernsthaft zu Gemüte ziehen!

Ausgangsposition
Der Ausbau
Der Einbau
Mein Fazit

Ausgangsposition vom Samsung S3:

Das Displayglas ist nur gesprungen und der Touchscreen ist noch voll funktionstüchtig. Der Rahmen hat mindestens einen harten Aufprall mal erlitten. Daher hatte mich entschieden nur ein Frontglas und einen Rahmen zu bestellen.

Der Ausbau:

Gesagt getan! Man findet im Netz einige Tutorials wo die Leute nur das Frontglas mit einem Heiß Fön und ein Stück Angel schnurre entfernen und tauschen. Das mag auch funktionieren und gehen aber als Leihe sollte man das nicht unbedingt machen da ich euch garantiere das Ihr dabei ein Kabel zerreißt. Ich weiß wovon ich spreche ;) , nun gut der Rahmen war also jetzt nur noch da (neu).Also machte ich mich daran ein neues Display komplett zu finden was Dank Ebay auch nicht als zu schwer ist. Also ein komplettes Display fürs Samsung S3 bestellt.
Jetzt geht Ihr wie folgt vor entfernt den Akkudeckel und legt ihn bei Seite, ich nutze ihn meist als Schrauben und Kleinteile Schale. Habt Ihr das getan dann entfernt den Akku und die SD Karte und die Sim Karte, habt Ihr das auch erledigt könnt Ihr die 10 sichtbaren Schrauben mit einen kleinen Kreuzschlitz Schraubendreher (am besten Magnetisch) entfernen und in den Akkudeckel legen.Siehe Bilder

IMG_20160501_081207

IMG_20160422_225135

IMG_20160422_225124
Jetzt solltet Ihr mit einem Spatel den Mittelrahmen entfernen können, am besten macht es sich wenn Ihr vorsichtig von der Akku Innenseite den Spatel ansetzt und ihn mit etwas Gefühl hoch drückt. So langsam solltet Ihr den Mittelrahmen vom Mainboard entfernen können! Das ganze sollte dann dem Bild unten ähneln.
Nachdem der Mittelrahmen vom Samsung S3 entfernt ist, solltet Ihr das Mainboard sehen. Hier solltet ihr folgende Konnektoren entfernen: Kamera, Blitz und Lautsprecher. Unten links findet ihr den Konnektor für das Display inklusive Touch den löst ihr auch. Jetzt solltet ihr mit einen kleinen Schraubenzieher das Vibrator Modul entfernen das findet ihr rechts vom Display Konnektor. Ebenfalls solltet ihr die WLAN Antenne entfernen.

IMG_20160501_082000

IMG_20160422_225148

IMG_20160422_230754

 

 

Der Einbau:

Jetzt solltet Ihr eigentlich euer Samsung S3 in Einzelteilen zerlegt haben. Als Erstes solltet ihr das neue Display in den neuen Rahmen verbauen bzw. einkleben. Jetzt solltet ihr euch unbedingt das alte Display (was kaputt ist anschauen). Hier stellt ihr fest das einige Gummiteile raus zu nehmen sind. Diese übernehmt ihr dann bitte auch.
Schwierig wird es beim Samsung bei der Leiterplatte die das Blitzlicht und auch den Laut und Leise Button integriert, hier solltet ihr wirklich sehr sehr vorsichtig machen oder besser wäre noch das ganze auch bei Ebay zu bestellen wie die WLAN Antenne und den Vibrator. Bei der WLAN Antenne müsst ihr aber beachten ob es sich um ein LTE Gerät handelt oder nicht. Meines Wissens sollte das beim Samsung S3 noch keine Rolle spielen. Weil wenn Ihr eine neue WLAN Antenne bestellt, kann es sein das dann der GPS nicht geht nur weil ihr die LTE Version gekauft habt.
Die Leiterplatte solltet ihr nun vorsichtig in euren Zwischenrahmen einbauen, genau so wie die Antenne, das Vibrator Modul, das Blitzlicht die Kamera und den Außenlautsprecher. Habt Ihr das ganze erledigt könnt ihr den Mittelrahmen wieder in den Zwischenrahmen rein klicken und verschrauben.
Jetzt nur noch die Sim Karte und den Akku rein und neu starten, und freuen.

IMG_20160501_081409

IMG_20160501_081227

IMG_20160422_224430

IMG_20160501_080521

Mein Fazit:

Ich selbst werde wohl nie wieder einen komplett Umbau vom Samsung S3 machen. Die Kosten dafür sind zwar tragbar, aber die Zeit die da drauf geht ist echt unbezahlbar. Aus folgenden Grund man wechselt nach und nach alles. Insgesamt hab ich das Samsung bestimmt fünfmal auf und zu gehabt, weil immer wieder was neues dazu kam. Schlussendlich habe ich das ganze nur für dieses Tutorial genutzt und kann jeden nur raten wenn das Display kaputt ist lebt damit oder kauf euch ein Samsung S4 (kein Mini) für geübte Hände dauert das ganze 20 Minuten und es geht nichts weiter kaputt.
Bis dahin euer Mathias

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

6 + 3 =